"Gehst du tiefer hinein, was du bist, ereignet sich der Wandel von selbst"

Ich bin Gestalt- und LeibGestalttherapeutin
Der Begriff "Gestalt" kommt aus der Gestaltpsychologie und wird gleichbedeutend verwendet mit "Ganzheit". Alles Erfahrbare – ein Gefühl, eine Erinnerung,  ein Thema oder Konflikt  –  kann eine "Gestalt" sein. Verwirrende Gedanken, unklare und sich widersprechende Wünsche und Bedürfnisse, eine bevorstehende Entscheidung sind Beispiele für sogenannte "offene Gestalten". Diese und "erstarrte Gestalten" rauben uns Energie. Wir stecken fest.

Ziel
ist es, die "Gestalten" in Bewegung zu bringen, damit diese sich neu ordnen und dadurch zu einer "prägnanten Gestalt" werden können. Aus der Stagnation in die Bewegung zu mehr Klarheit.

Mein Anliegen
ist, dass Sie sich ein klares Profil geben und aus Ihrem ganz persönlichen  Selbstfindungs- und Entwicklungsprozess aufrecht "rausgehen" -  auf Ihrem Weg neue Schritte gehen.
Dabei will ich Sie gerne unterstützen. Kompetent, empathisch und konfrontativ.

 

Bettina Schmid

  • Gestalttherapeutin (DVG-Richtlinien)
  • LeibGestalttherapeutin (körperbezogene Gestalttherapie, Bionergetik)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Fortbildungen in verschiedenen systemischen Therapieansätzen (Inneres Familiensystem, “Innere Kind-Arbeit“) und Coaching mit Persönlichkeitsanteilen. Im Selbststudium beschäftige ich mich seit über zehn Jahren intensiv z.B. mit tiefenpsychologischen und analytischen Konzepten, der Existentiellen Psychotherapie, der Logotherapie und der Transaktionsanalyse. Die Buddhistische Psychologie und das „Studium“/die Kontemplation und der Meditationsweg der Essentiellen Psychotherapie beeinflussen und begleiten mich in meiner inneren Ausrichtung und Praxis
  • Therapeutische Interventionen wie Aufstellungen (das „Selbst in Führung“ oder Organaufstellungen bei psychosomatischen Problemen) sind für mich ein „Handwerkszeug“, Methoden, die ich auf Wunsch in der Prozessbegleitung mit anbieten kann

Ich bin

immer wieder selbst überrascht und voller Freude, was für kreative Ideen ganz spontan und intuitiv bei mir im Kontakt und im Prozess auftauchen und wie ich „voll und ganz dabei“ bin. Mit welch einer Begeisterung und Lebendigkeit. Und gleichzeitig mit einer sehr gewissenhaften und ehrlichen Ernsthaftigkeit. Ich nehme grundsätzlich das, was Menschen sagen oder nicht sagen und anders ausdrücken, sehr ernst. Das ist mir ein Herzensanliegen. Zudem bin ich eine ruhige und tiefe Zuhörerin, die es genau nimmt, verstehen will und die ein aufrichtiges Interesse hat.

Immer wieder höre ich, dass meine Feedbacks etwas Besonderes sind und ich das Thema, das Problem, die Gefühle „voll auf den Punkt bringe“. Womöglich ist es unter anderem "meine Berufung", Dinge auf verschiedenen Ebenen wahrzunehmen, zu benennen, klar und deutlich zu formulieren. Das, was beim Gegenüber vielleicht schon lange diffus und unterschwellig spürbar ist.

Früher habe ich gedacht, dass ich so viele unterschiedliche Dinge in meinem Leben (Studium und Ausbildung) gelernt habe, die nichts miteinander zu tun haben. Heute erkenne ich, dass mein Ursprungsberuf „Übersetzerin und Dolmetscherin“ viel mit meinem Beruf als Therapeutin zu tun hat. Mir ging es schon immer darum, das zu übersetzen, was Menschen sagen wollen und (noch) nicht selbst ausdrücken können - es in Worte zu fassen. Mein Anspruch an mich dabei: Möglichst genau und nah an dem, was die*der andere wirklich meint und noch viel wichtiger: fühlt, das Non-Verbale, das Vorbegriffliche, unsere inneren Bilder, unsere Intuition, unsere Verkörperung.

Meine Tochter, heute 20 Jahre alt, die aufgrund ihrer Mehrfachbehinderung nicht sprechen kann, hat einen wunderbaren, klaren Ausdruck ihrer Persönlichkeit – auch ohne Sprache. Im Kontakt mit ihr konnte ich viele non-verbale Zeichen, körperliche Reaktionen, „Symptome“ und Spannungszustände auf unterschiedlichen Ebenen immer tiefer und besser verstehen lernen. Was uns Menschen mit einer offensichtlichen Behinderung zeigen können, ist meiner Meinung nach, bei uns allen viel unauffälliger und versteckter wirksam. Doch haben wir häufig diesen unmittelbaren, ehrlichen und direkten Ausdruck und auch emotionalen Zugang nicht. Deshalb kann es sehr hilfreich sein, wenn wir besser verstehen, um uns unserer unbewussten Muster und Mechanismen bewusst zu werden. Denn auf diesem Weg kann es gelingen, Blockaden und Anspannung zu lösen, ungeliebte Anteile zu integrieren, unsere inneren, widersprüchlichen Stimmen und unsere Ambivalenz zu bejahen und dadurch vermehrt Momente und Phasen von Glücklichsein zu erleben.

Mein Angebot

und Anliegen ist es, Sie dabei zu unterstützen, Leid und Frustration zu verstehen und als Ausgangspunkt zu nutzen, um sich selbst und andere auf eine umfassendere Art und Weise lieben zu lernen. Diesen Schmerzpunkt als "Türöffner" für das dahinter liegende Glück zu akzeptieren und das vorübergehende Leid der z.B. unerfüllten Wünsche und Bedürfnisse als Sprungbrett zu würdigen.

"Empfindungen wie Enttäuschung, Verwirrung, Unbehagen, Groll, Zorn, Eifersucht und Furcht sind keineswegs was Schlechtes. Sie sind vielmehr Momente der Klarheit, die uns auf das aufmerksam machen, was wir zurückweisen." (Pema Chödron)

"Je besser wir uns selbser kennen, desto besser wid unser Leben. Wenn wir Probleme bekommen, hat das oft mit Teilen unseres Selbst zu tun, die wir nicht kennen."(Irvin D. Yalom)

Biografische Eckdaten

  • Studium Erwachsenenbildung und Reformpädagogoik
  • Sechs Jahre Leitungserfahrung
    • drei Jahre davon in der Erwachsenenbildung (VHS Weingarten)
    • drei Jahre Pädagogische Schulleitung (Montessorischule Sonthofen)
  • "Gestalt - Gruppen" mit jungen Erwachsenen
  • Prozessbegleitung von Jugendlichen (12 Jahre)
  • Referentin und Prozessbegleitung für junge Erwachsene                                                                                                            "Project Peace, mein Ja(hr) für Frieden und Ökologie" (2009 - 2015)
  • Gründerin und Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins ASA Ecuador (10 Jahre)
  • Studium in Süd- und Nordamerika (Ecuador und Idaho)
  • Spanisch-Sprachkurse in Andalusien und Madrid
  • Sprachstudium (Dolmetscherin/Übersetzerin)